Sonntag, 12. Oktober 2014

7 Jahre Landlust..wie alles begann

Hallo Ihr Lieben,

Anfang November gibt es meine "Landlust" 7 Jahre und ich hätte mit allem gerechnet,
 aber nicht damit...

Den Wunsch nach einem kleinen eigenen Laden hatte ich schon lange, aber noch arbeitete ich als Zahntechnikerin. 
Da es aber mit Kind immer schwieriger wurde, eine geeignete Stelle zu finden, musste ich irgendwann das Handtuch werfen und fand mich in einer Sackgasse wieder. Dazu kamen noch ein paar andere Nackenschläge, die wir wegstecken mussten.

Aber wie sagt man so schön:
"wem die Scheiße bis zum Hals steht, der darf den Kopf nicht hängen lassen"

Da meine Mutter 2006 nach Lenzen/Elbe zu meinem Bruder zog, meine Omi dort auch beerdigt wurde und mein Opa auch nach Lenzen geholt werden musste, damit er nicht alleine bleibt, kam bei uns natürlich auch der Gedanke, da mit hinzuziehen.

Irgendwann rief dann meine Mutter an und sagte mir, dass im Ort ein kleiner Laden frei geworden ist und ob ich den mir mal anschaue:-))))





 ...und ich war gleich  verliebt, weinumrankt, rotverklinkert und dann noch diese Tür:-)))




... die Miete war gut, also konnte ich keinen großen finanziellen Schaden anrichten...
 ich wollte  wenigstens mal ein halbes Jahr so einen Laden haben, länger hatte ich nicht geglaubt...





 da unser Bugdet minimalistisch nicht groß war, haben wir Möbel vom Sperrmüll gestrichen, mein Mann hat mir Regale und einen großen Tisch gebaut und den Laden renoviert...er stand immer hinter mir und hat so manche meiner Entscheidungen und Taten leise seufzend hingenommen:-)))



eine ganz liebe Freundin hat aus alten Paletten dieses Regal gezimmert:-))
(welches ich immer noch habe, genauso wie den Tisch)





und dann haben wir die Ware auf 20qm schön verteilt und die Lücken mit Natursachen gefüllt:-)))




 wir hatten nur ein paar Stunden die Woche geöffnet und meine Mutter hat verkauft, während ich alle 3 Wochen mein Kind und den Hund ins Auto stopfte und 600km fuhr, um den Laden neu zu dekorieren und zu schauen, was an Ware fehlte...








...und es fing an, gut zu laufen. Natürlich hatten wir Tage, 
wo keiner kam und meine Mutter ganz frustriert war, 
 aber irgendwie hat es funktioniert:-)))
so sind dann aus einem halben Jahr 2 Jahre geworden!!



 ... wenn ich zu Hause war, hatte ich immer Sehnsucht nach meinem kleinen Laden und wenn ich nach 300km Fahrt in Lenzen um die Ecke gebogen bin und das Licht brannte in den Schaufenstern, war ich sooo glücklich:-))))


 irgendwann nach knapp 2 Jahren war es meiner Mutter zu anstrengend, sie wollte ihre Rente geniessen und verstand auch oft die Kunden nicht. Sie war ja Lehrerin und somit gewohnt, dass alle nach ihrer Pfeife zu tanzen haben... so auch die Kunden:-))) Und wenn diese nicht so wollten, dann war sie kurz davor, einen Elternbrief zu schreiben und ne Meldung an den Direktor zu machen:-)))....neee, so schlimm war es nicht, aber es war nicht sooo ihr Ding....


 ...ich bin ihr aber unendlich dankbar, dass sie das alles für mich gemacht hat, denn sonst gäbe es meine "Landlust" heute hier in Gieboldehausen nicht. Es war wie ein Probelauf, ich konnte Erfahrungen sammeln, die mir später noch viel nützen sollten....




Ende 2009  haben wir dann den kleinen Laden geschlossen, alles zusammengepackt und hier neu angefangen. Mittlerweile hatten wir die Nackenschläge verdaut, alles ist gut gworden, so dass wir nicht mehr unbedingt umziehen wollten. 

mir ist aber bis heute Lenzen und die gesamte Umgebung mit der Elbe, den weiten Felden, den Wäldern usw. ganz doll ans Herz gewachsen, auch wenn der Ort selbst immer mehr verfällt...aber das passiert ja z.Z. überall...so auch hier!!!



ein bisschen wehmütig wird mir bei den Bildern schon, aber es zeigt mir auch, dass man oft kämpfen muss um dass, was man gern tun will und auch wenn es damals für viele keinen Sinn ergab, so schließt sich der Kreis doch... es war der Anfang von etwas Größerem:-)))) Und ich weiß auch, dass, egal, was das "Schicksal" mit einem vorhat, es sich lohnt, nach vorn zu schauen und loszulegen und einfach zu beginnen:-))

seid alle ganz ganz lieb gegrüßt
Eure Antje



Freitag, 3. Oktober 2014

hier gibt es heute nur Werbung:-))

Hallo Ihr Lieben,

naaa??? geniesst Ihr auch dieses traumhafte Wetter??? Es ist so herrlich:-)))
Und Dank des langen Wochenendes kann ich es auch geniessen.

Die letzten Tage und Wochen steckte ich mit dem Kopf immer in Kartons, hatte Preisetiketten sonstwo kleben und das Schienbein ist voller blauer Flecke, weil im Lager immer weniger Platz ist und ich mich ständig stoße!!! Dann wollen die schönen neuen Sachen natürlich nach vorn, also mußte geräumt werden. Ein bisschen ist auch noch pastell, aber die dunkleren, gedeckten Töne werden immer mehr. Und nun habe ich auch noch das dunkelste Grauu, was JdL zu bieten hat, ausprobiert und es gefällt mir richtig gut!!!


 ...kaum war der Herr des Hause in Richtung Arbeit unterwegs,  wurde die Farbe, das Objekt und der Pinsel auf dem Esstisch stationiert und es konnte losgehen. Da die Farbe von JdL weder riecht, noch spritzt, ist sie für solche Anfälle bestens geeignet:-))) Also man hinterlässt praktisch keine Spuren!!


Auslöser für diese Aktion waren einige Produkte in Messing und Kupfer, die ich für Herbst/Winter bestellt habe. Und ich bin ganz vernarrt in diese Farbkombination..



 hier ist die Farbe noch hell und nass....
"French grey" von JdL



 und das ist das Endergebnis, in Natura ist es noch dunkler...

und bei der großen Messingschale hat es mir in den Händen gejuckt und so mußte ich schon mal etwas winterlich dekorieren üben:-))




 noch sind diese Sachen nicht vorn im Laden, aber immer mehr Grau-und Naturtöne ziehen ein..

 





aber das ist nur die eine Seite des Ladens, die andere bleibt "farbig"



 die Rottöne durften schon nach vorn:-))










ich hatte ja gewarnt, dass es nur Werbung gibt,
also muß dieser Link natürlich auch noch sein:-))

habt alle einen schönen Tag und geniesst das Wochenende,
seid ganz ganz lieb gegrüßt
Eure Antje






Dienstag, 23. September 2014

etwas aus den Garten...

Hallo Ihr Lieben,

heute gibt es mal "Archivbilder", das sind die letzten, die meine Kamera noch gemacht hat, bevor sie den Geist aufgegeben hat, aber so sieht es immer noch bei mir aus:-))


Viele schreiben ja, dass der Herbst ihre Lieblingsjahreszeit ist und so habe ich gegrübelt, welche wohl meine ist... und ich habe festgestellt, dass sie ich alle liebe. Selbst den grauen November:-)))


 wenn ich morgens auf meiner Terrasse stehe und sehe, wie die Erde langsam zur Ruhe kommt, der Morgennebel aufsteigt und der Himmel leuchtet, dann ist das jedes Mal etwas sehr sehr Schönes und ich geniesse es auch noch nach 15 Jahren, und ich freue mich, an so einem herrlichen Fleckchen Erde zu wohnen:-)))




 ...auf meinem Gartentisch steht jetzt eine alte französische Kuchenform, einfach dekoriert mit Heide und Zierkohl und Trauben aus dem eigenen Garten:-)







und meine Tür mit dem Waschtisch wurde auch gleich mit herbstlich fertig gemacht:-))

 



 da die gekauften Pflanzen nicht für alle Gefäße gereicht haben, bin ich durch den Garten gestromert und habe die Lücken mit dem aufgefüllt, was mir gerade in die Hände fiel. Und so durfte ein kleiner Topf Waldmeister, der hier ständig ums Überleben kämpft, Platz nehmen...



morgen habe ich meinen freien Tag und mal keine Termine. Ich hoffe, dass ich dann die meiste Zeit im Garten verbringen kann.... die Rosen geben gerade nochmal alles und wollen blühen, selbst Bodendeckerrosen versuchen, ihren Schwestern, den Kletterrosen nachzueifern und schießen in die Höhe...

habt alle einen schönen Tag und seid ganz ganz lieb gegrüßt
Eure Antje

Mittwoch, 17. September 2014

Smedens Have

Hallo Ihr Lieben,

heute kommt der letzte Post über traumhafte Geschäfte in Dänemark,  in denen ich war.
Danach gibt es dann nur noch Werbung vom eigenen Laden:-)))
Ihr könnt aber dem Ganzen ganz entspannt entgegen sehen, meine neue Kamera ist kaputt und so gibt es keine aktuellen Bilder...

so, jetzt aber zu "Smedens have". Ich hatte es auf einem Blog entdeckt, war ganz begeistert und als sich herausgestellt hatte, dass wir genau in diesem Ort unser Ferienhaus gebucht hatten, wußte ich, dass der Urlaub nur schööööön werden kann.... ach, was hab ich mich gefreut und gleich zu meinem Mann gesagt, dass er mich wohl kaum zu Gesicht bekommt, weil ich schwer "beschäftigt" sein werde...man muss sich doch alles ganz genau angucken, oder??
Wir konnten zu Fuß dahin und als wir ankamen, war ich natürlich wieder völlig verzückt:-))
Das sah nach Landleben pur aus.







verkauft wurden Obst und Gemüse aus eigenem Anbau, Pflanzen, Kräuter, Blumen, Antikes und neue Schätze. Und da der Hof sehr groß ist, gab es eine Menge zu schauen.
Der alte Bauer... wirklich ein ganz knuffiger Däne, hatte uns den Spitzkohl empfohlen und gleich ein Rezept dazu geliefert:
1 Spitzkohl vierteln, 4 min. in kochendem Wasser blanchieren, herausnehmen, in eine Auflaufform setzen und mit Käse bestreuen... und dann ab in den Ofen:-)))
Wir haben es gleich ausprobiert, haben Hackfleich noch dazu gegeben und es war wirklich sehr lecker!!!
Es wanderten noch Tomaten, Zwiebeln, Äpfel und die weltbesten Birnen ins Körbchen. Wenn man diese Birnen isst, fragt man sich, was wir in unseren Geschäften für einen Quatsch an Birnen kaufen sollen...


an der Seite ist ein "Schuppen, der voll mit Pflanzen und Antikem ist... so richtig was zum Stöbern...












und das Highlight war, dass uns der Bauer mit hinter das Haus genommen hat:-))) So ein richig uriger Bauerngarten mit Staketenzaun, freilaufenden Hühnern und jeder Menge Gerätschaften.
Natürlich will ich jetzt auch so einen Garten... ist ja wohl logisch:-))










es gab auch Kaninchen...in Boxen... und die sind für die KÖK:-((( Aber da waren noch eine dänische Familie, und die Frau hat mit dem Bauern geschimpft. Ich konnte an ihrem Gesicht und dem Klang der Stimme erkennen, dass sie auch nicht begeistert davon war...
alles in allem war auch dieser Besuch wunderschön und absolut empfehlenswert:-)))




so, das war es mal wieder,
 habt alle einen schönen Tag und seid ganz ganz lieb gegrüßt
Eure Antje

Sonntag, 7. September 2014

zu Besuch in der Villa Viola.dk

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich noch einen Leckerbissen für Euch:-)))
wir waren im Urlaub auch in der Villa Viola... ehemals Honnig og Flora in Dänemark.
Ich war sehr gespannt darauf, nicht nur auf die Villa selbst, sondern auch auf Karina, mit der ich mich dort verabredet hatte, und es ist ein wunderschöner Tag gewesen:-)))




...also kommt mit auf einen Rundgang der besonderen Art. 
Die Villa besteht aus vielen kleinen Räumen, die allesamt sehr liebe-und geschmackvoll im shabby Stil hergerichtet waren.  Dabei fand ich die Mischung aus alten Dingen und neuen Produkten ganz toll umgesetzt!!!





 ...wenn man so durchschlenkert, hat man das Gefühl, man kommt zu Freunden, die noch am Vorbereiten sind, aber einen schon sehnsüchtig erwarten... das fand ich ein ganz tolles Gefühl und würde ich auch gern in meinem Laden so umsetzen können...


 ...es gab keine Regale, in denen die Ware aufgereiht so stand, sondern es wirkte unglaublich gemütlich und wie gesagt, ich hatte nicht den Eindruck in ein Geschäft zu kommen:-))




 überall stimmte es bis in's Detail:-))



 ..und bei dem gedeckten Tisch mußte ich an Resis weiße Welt denken. Tatjana, falls Du das hier liest... die Madonna hätte ich Dir doch ohne weiteres mitbringen können, oder????






altes Besteck, Gläser und Geschirr wunderschön kombiniert mit den Muffischälchen von Ib Laursen:-))


 hier geht es dann in den Garten, der einfach nur toll war!!



mit Karina und ihrer Familie haben wir dort gesessen und Kaffe und Kuchen genossen, die Sonne schien, man konnte herrlich abschalten...



...überall sind Sitzmöglichkeiten und man bekommt alles rausgebracht:-))






in dem "Rundbau" befanden sich alte Möbel usw...


 ...und auf das berühmte Gewächshaus war ich gespannt, allerdings war es kleiner, als ich gedacht habe. Es war aber auch hier sehr schön und geschmackvoll dekoriert




... in diesem kleinen Holzanbau wurden Herbstliches verkauft. Es waren ganz tolle kleine Gestecke, Kränze usw. dabei.... einfach toll:-)))












...das war alles genau nach meinem Geschmack:-)))





so und zum Schluß gibt es noch Bilder vom Cafe. Ich fand es ganz ganz süß und urig:-))

früher hatte da Rikke wohl ihre Blumen stehen, jetzt kann man da herrlich Platz nehmen, Kaffee oder Tee und selbstgebackenen Kuchen genießen:-))






für mich war der Besuch in der Villa Viola etwas ganz Besonderes. Ich fand es unglaublich entspannend und inspirierend. Mann konnte an allen Ecken die Liebe der 2 Besitzerinnen Anette und Louise spüren, für das, was sie täglich tun. Und ich empfinde großen Respekt dafür, so einen Laden mit samt dem Garten nicht nur in Schuß zu halten, sondern aus so liebevoll zu gestalten. Beide meinten zum Abschluß auch, dass ganz viele Deutsche kommen und den Garten geniessen, abschalten und so zur Ruhe kommen:-))

Beide haben bestimmt kein leichtes Erbe angetreten, aber sie machen es mit Bravour... ich war jedenfalls begeistert und ich hoffe, Ihr seid es auch.



Louise und Anette... 2 ganz besondere Frauen:-)))

wer mehr darüber wissen wil, der schaut hier noch einmal

 seid alle ganz ganz lieb gegrüßt
Eure Antje