Sonntag, 3. Mai 2015

Alles muß raus!!!

Hallo Ihr Lieben,


es steht ja rechts in meinem Profil, dass mein Garten nicht gerade durch großes gärtnerisches Talent hervorsticht:-)) Es ist eher so, dass ich mir meine Welt schön rede und schon vor längerer Zeit Freundschaft mit meinem Unkraut geschlossen habe.Und von Weitem und ohne Brille sieht auch alles schön grün aus:-))) Ich kann auch stur über "Beikräuter oder Zeigerpflanzen" wie ich das Unkraut auch nenne, drüber hinweg sehen und erfreue mich an dem, was blüht oder blühen sollte...




ich gehe geziehlt zu den Ecken, wo es schön aussieht, wie hier z. B. die Kletterrose Mrs. Alfred Carriere, die blüht herrlich weiß und wird meinen  Gartenschuppen in ein kleines "Schloss" verwandeln... so ist zumindest der Plan:-))








dem Löwenzahn wird man eh nich Herr, da kann man zupfen, bis der Rücken bricht...und meinen Lieblingshund stört es eh nicht




dieses Wildkraut lasse ich auch stehen...es blüht so schön und ich habe keine Ahnung, wie es heißt,

Blume???





hier die Blüten des Kirschbaums, der seit Jahre keinen gescheiten Schnitt erfahren hat...ich geniesse es trotzdem...





 aber dann tun sich Abgründe auf!!! Mein Beet zum Feld, was eigentlich voll mit Stauden ist, muß raus!!!
Ich könnte heulen!!
Es ist voll mit Quecke, aber so schlimm, dass da nichts mehr zu machen ist. In den Stauden wächst das Zeug hoch, die Rosen sind überwuchert damit...einfach furchtbar.
Das Schlimme ist, dass wir so schweren Lehmboden haben und ich an jeder Staude ewig hänge, um sie aus dem Boden zu bekommen. Hilfe ist nicht in Sicht, meinen Mann habe ich die letzten Wochen etwas überstrapaziert und Lust auf Gartenarbeit hat er ja eh nicht. Das Rasenmähen ist sein größter Beitrag und wenn ich nicht aufpasse, schiebt er mir das noch in die "Garten"Schuhe:-))

das ganze Beet ist 8m lang und knapp 2m breit, wenn ich denn jemals fertig werde, sollen da u.a. Hochbeete hin...wahrscheinlich ernte ich dann Wintergemüse... vorher wird das nichts:-)) Einen Meter habe ich bereits geschafft...uuurgggs

und bevor ich ganz verzweifle, schaue ich nach rechts zu meiner Lieblingstür und geniesse diesen Anblick... sehr tröstlich:-))) Mittlerweile habe ich noch eine rosa blühende Clematis hin gepflanzt und hoffe, dass diese die Tür umrankt und es ganz zauberhaft aussieht...








...und im Laden nimmt das Thema Sommer auch einen immer größer werdenden Platz ein und das ein oder andere Teil wandert fröhlich mit zu mir nach Hause. Ich brauche ja schliesslich viiiiel Trost:-))




so, das war es mal wieder, lasst es Euch gut gehen und seid ganz ganz lieb gegrüßt
Eure Antje

Kommentare:

  1. Liebe Antje,
    dein Garten find ich wunderschön, und Blumen sind Blümchen, fertig!!! Ich hab keine Ahnung was Unkraut ist und was nicht, aber ich kann gut reden, ich hab leider keinen Garten...
    Lad deine Freundinnen ein, und ruckzuck ist dein Beet schön geräumt!! Als Entschädigung gibts ein Grillfest, na? Also ich würde sofort kommen!
    Ach ja, deine Tür ist bezaubernd!!!!!
    Alles Liebe, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Antje,
    euer Garten ist so traumhaft schön - da sieht man total über das Unkraut weg. Ohjeh - da habt ihr aber Arbeit vor euch. Ich kann voll mitfühlen. Bei mir ist es nicht die Quecke, ich kämpfe seit über 10 Jahren mit Giersch und habe dadurch auch schon viele Pflanzen verloren. Heute wollte ich ihm mal wieder das Garaus machen, doch bei uns regnet und regnet es.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Man muss es eben so nehmen wie es kommt. Dafür kannst du gut Deko ;-))).
    Und mit dem Garten wird es auch noch. Zeit lassen und mit Kraft und viel Liebe daran gehen.
    Jedenfalls wäre so ein schwerer Lehmboden ein wunderbarer Fleck für Rosen und für Rosen und für Rosen...
    Und die Pflanze die so leiblich weiß blüht, ist Knoblauchsrauke. Ich habe sie vor vielen Jahren extra
    in unseren Garten ausgesät, damit ich sie zu den anderen Wildkräutern in den Salat geben kann.
    Und Löwenzahn ist doch auch ein wunderbares Kraut, ich denke nur an Löwenzahnhonig ;-)) und ansonsten
    auch in den Salat schnibbeln.
    Ich wünsche dir viel Zeit, Kraft und viel Gartenliebe für dein Vorhaben.
    Herzliche Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  4. Dein Garten ist doch wunderschön und so viele tolle Wildkräuter. Ich liebe die Knoblauchsrauke und gerade jetzt ist sie so schön aromatisch.. Zerreibe mal ein Blättchen, dann riechst Du es schon. Super im Salat. Und vom Löwenzahn würde ich auch Salat mit angebratenen Speckwürfelchen und klein gehackten Ei machen. Hmmmnjam.

    Freue mich auf Bilder der Rose.

    Liebe Grüße
    Yvette

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Antje, ich habe jedenfalls beim Lesen viel Spaß gehabt, möchte Dich ja gerne trösten. Aber ich glaube, Du möchtest das gar nicht. Du könntest die Zwillingsschwester meiner Tochter sein. Sie hat ein Haus gekauft mit einem herrlichen Bodendecker namens 'Giersch', stand, als sie die Wahrheit über diese Pflanze erfuhr, kurz davor zu kapitulieren, flog dann aber erst einmal zum Segeln nach Thailand, um zu überlegen, wie es weitergehen soll. Der Vorgarten bekam danach den letzten Schliff und sieht nun auch wirklich ordentlich aus. Und hinterm Haus? Die einzigen, die's stört, sind die Nachbarn. Hast Du Nachbarn? Mein Rat: Lad' sie ein auf einen 'Wildkräutersalat', immer wieder und immer wieder, bis die Pflanzen erschöpft sind und sich vom Acker machen. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  6. Ich kämpfe hier mit Giersch... ;)) Aber bei beiden ist das Gemeine die blöden langen Wurzeln, die sich überall ausbreiten. Wir kämpfen hier auch noch mit Unkraut. Als wir letztes Jahr nach dem Umbau hier eingezoen sind, bin ich damit nicht fertig geworden.... Wenn ein Garten über drei Jahre brach liegt, kannst du dir vorstellen, was sich da alles ausgebreitet hat, seufz Also ich kann es dir nachfühlen und winke beim Unkrautjähen kurz zu dir hinüber ;))
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Antje,
    ich finde deinen Garten sehr schön und die alte dekorierte Tür ist super.
    Ich würde auch den süßen Hund sofort nehmen :-).
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Antje,
    da bin ich ja nicht alleine. Für dieses Jahr habe ich beschlossen, das der Garten endlich so werden soll, wie ich es gern hätte. Wenn denn mein Mann mit spielt. Kaum habe ich angefangen, im ehemaligen Beet die wuchernden Himbeeren zu entfernen, kam der Brüller, ich soll das lassen, er kann die nicht sofort wieder eingraben. Bei mir:????, Blick nach hinten, wo ungefähr noch 3x soviele Himbeerruten stehen wie gerade von mir entfernt (die müssen übrigens auch noch raus...) und dann nur der zuckersüße Kommentar, ob er noch alle Tassen im Schrank hat. Ich hab einfach weitergemacht, sonst wird das nie was. Apropos Hochbeet...kann ich nur empfehlen. Ich hab ja schon eins.
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  9. liebe Antje,
    ich finde Deinen Garten wunderschön - und "Unkraut" liegt wohl auch im Auge des Betrachters.
    Manchmal darf man solche Dinge nicht so wichtig nehmen - genieße Deinen Garten, Dein wunderschönes Gartenhäuschen und Deine schönen Gartenecken.
    Hochbeet kann ich nur empfehlen, wir haben auch eins - ziemlich groß - vielleicht magst Du ja mal bei mir vorbeischauen - ich hab es erst in meinem Blog gezeigt.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Antje, ich weiß zwar nicht, was Quecke ist, aber vermutlich ist das auch so ein anhänglicher Freund wie Ackerwinde und Giersch. Dieses Mitzeug haben wir so viel im Garten, dass, würde ich für jedes "Pflänzchen" einen Cent bekommen, wir zu den Millionären zählen würden. Die Idee mit den Hochbeeten klingt verlockend. Denk nur dran, dann unten Flies reinzulegen - denn komischer Weise wachsen alle Beirkäuter auch meterweit nach oben.
    Die Tür ist ein Traum!
    Liebe Grüße, Jacqui

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Antje,
    ich habe nur einen kleinen Reihenmittelhausgarten ... er reicht mir vollkommen ...
    Girsch, Löwenzahn ... und Unkräuter die ich nicht mal vom Namen her kenne ... müssen gerupft werden.

    Du siehst egal ob ein kleiner oder ein großer Garten ... alle machen Arbeit.

    Mein Blick schweift auch gerne in die schönen Ecken ... oder auf Deinen Blog ;-)

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. So ein schönes Fleckchen Erde! Da umranden doch die ....kräuter nur den naturnahen Charakter und würden mich bei den anderen schönen Anblicken wie Gartenhäuschen und Waschstelle überhaupt nicht stören! Und wie du weißt - jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!!

    Alles Liebe und hab es fein - Sylvia

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Antje
    Dein Garten sieht toll aus. Mit diesem süßen Gartenhäuschen. Deine Tür ist ein wahres Schmuckstück.
    Liebe Grüße Bianca

    AntwortenLöschen
  14. Der Garten schaut doch super gemütlich aus und die Tür ist der absolute Knaller! Die könnte ich sofort weg mopsen :D

    Viele Liebe Grüße
    Cosima

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Antje,
    am meisten lieben ich diesen Weitblick :-)
    So was mag ich total, wenn man endlos gucken kann. Ich weiß ein Garten ist viel viel Arbeit, aber es ist einfach soooo traumhaft.
    Nun wird es der 3. Sommer ohne Garten sein und es wird nicht weniger, ihn zu missen. Mit einem Balkon ist Frau natürlich viel viel schneller
    fertig, aber es ist auch nicht so schön.
    Deine Tür, Dein Gartenhaus würde ich gleich mitnehmen wollen. Sei froh, das sie noch stehen.Lach.
    Sende Dir ganz ganz liebe Grüße
    Deine Frau KunterBunt

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Antje,
    schade, dass die weite Sicht so einen Preis hat.
    Dein Garten liegt so schön und ich mag es gerne natürlich - allerdings nicht die fiesen unerwünschten Gäste die sich heimlich unter dem Zaun anschleichen.
    Weil wir auch ein freies Gelände hinter dem Haus haben, das der Bauer nur zweimal im Sommer "aberntet", habe ich einen schmalen Streifen hinter dem Zaun mit Folie abgedeckt und dem Kraut radikal mit einem Mittel aus dem Gartencenter den Garaus gemacht.
    Das war möglich, weil dort keine gepflasterte, an das Kanalnetz angeschlossene Fläche ist. Und das Mittel ist nicht Bienenschädlich.
    Vielleicht gibt es für Dich ja auch ein etwas passendes.
    Und vielleicht hilft auch eine so genannte Rizomensperre, damit kämen die Kräuter unterirdisch gar nicht mehr rein, die muss nur tief genug eingesetzt werden.
    Ansonsten wünsche ich Dir viel Freude mit Deinem Garten, der soooo schön ist.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Antje,
    die Aussicht ist echt schön. Ich finds klasse, wenn man so einen tollen
    Blick hat. Ich freu mich bei uns auch immer wenn ich im Schlafzimmer stehe
    und rausschaue, kann ich bin zu den Badeseen schauen. Das Unkraut
    macht zum Glück immer mein Gärtner weg (das ist mein Papa - seit er
    Rentner ist ist das sein neues Hobby und ich lass ihn natürlich das alles
    tun, wäre ja sonst schön blöd). Und sicher wird das neue Beet wundervoll!
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Antje,
    du Arme...ich leide mit dir...aber...wer schön sein will (oder wer es schön haben will) muss leiden...aber du wirst bestimmt mit einem tollen Anblick belohnt, wenn du mit allem fertig bist...und gut Ding will ja bekanntlich Weile haben...ich kann dich aber auch gut verstehen, dass du lieber zu deinen Lieblingsecken schaust...täte ich auch...und die sind einfach nur traumhaft schön... :)
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  19. liebe Antje,
    ich kämpfe auch immer wieder mit dem ein oder anderen Unkraut.
    Bei mir ist es der Gundermann und der Girsch. Hier und da zupf ich ihn raus, aber nur solange die Beete noch kahl sind. Sobald die Stauden größer werden sieht man das Unkraut ja nicht mehr so.
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Antje,
    du solltest deine Beete mulchen. Ich habe meine gesamten Beete letztes Jahr dick mit feinem Mulch bedeckt und ich kann nur sagen, dass zwar trotzdem noch Girsch oder Quecke wächst, aber man kann sie super leicht entfernen, da sich die Wurzeln im Mulch ausbreiten und sich dann problemlos wie lange Fäden rausziehen lassen. Hier bei uns haben wir eine Annahmestelle für Grünschnitt und da kann man sich dann gleich Mulch kostenlos mitnehmen.

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Antje
    lass dich nicht stressen. Sieh es aus der Sicht der Pflanzen- jedes wächst so wie es seine Natur ist. Ich mulche meinen fast 1500 qm Garten wann immer ich kann- so habe ich etwas weniger zu jäten, oder es geht einfacher. Selber kenne ich diese Beikräuter nur zu gut. Dieses Jahr explodiert bei mir Giersch und Gundermann... ha ha ha
    Nimm dir Meter für Meter als Ziel vor, dann sieht das GANZE in Teilschritten schon viel besser aus und du hast nicht diese 8 Meter im Kopf :-)
    Ich mach das immer dann so, wenn ich das Gefühl bekomme überrollt zu werden von der Fülle der Unkräuter und mich eine gewisse Aussichtslosigkeit versucht einzunehmen- dann nehme ich mir einfach ein Beet ums andere vor und so klappt es dann bestens :-) Dein Garten lebt und ist wunderschön mit einer wilden Note.
    Ach ja, wenn ich mich nicht täusche, dann hast du Knoblauchrauke im Garten. Die kann man Essen- es war früher der Knoblauchersatz für arme Leute. Sie wurde zu Heilzwecken verwendet. Wirkt antiseptisch, etwas harntreibend und schleimlösend. Man sagt ihr auch antiastmathische Wirkung nach. Breiumschläge kann man zur Behandlung von Insektenstichen gebrauchen. Du kannst aber auch die Blätter z.b. in den Salat geben- viel Freude mit deinem neuen Gemüse im Garten :-)
    Herzlichste Grüssle aus dem Valnöt-Hus
    Franziska

    AntwortenLöschen